Die Lösung

Unsere Idee: in realen Werten denken

Wir sind der Auffassung, dass eines der Hauptprobleme unseres Wirtschaftssystems darin liegt, dass die Realwirtschaft und das Finanz- bzw. Geldsystem voneinander entkoppelt sind. Folgerichtig besteht daher die Lösung darin, beide wieder zusammen zu führen. Geld muss in realen Werten, welche einen Bezug zur Realwirtschaft haben, verankert sein, wenn seine Kernfunktionen dauerhaft erhalten bleiben und die heutigen Fehlentwicklungen evolutionär korrigiert werden sollen.

Unter dem Goldstandard war das Geld mit Gold gedeckt. Im Vergleich zum heutigen ungedeckten Papiergeld hatte dies viele Vorteile. Natürlich haben auch hier die Machthaber, etwa mit Münzverschlechterung, die von ihnen beanspruchte Münzhoheit missbraucht. Dennoch darf man festhalten, dass die Edelmetallbindung in zahlreichen historischen Phasen zu einer stabilen Währung beigetragen hat.

Wir glauben, dass unser heutiges Geld dank einer Goldverankerung auf stabileren Beinen stehen würde. Ist die Goldbindung aber die beste Möglichkeit einer Deckung? Im Rahmen der Einführung des Euros machten wir uns intensiv Gedanken über sinnvolle Möglichkeiten der Deckung einer Währung; am Ende unserer Überlegungen stand der «RealUnit». Wir gelangten zur Überzeugung, dass eine optimale Währung nicht nur mit Gold gedeckt sein sollte, sondern vielmehr mit produktiven Kapitalgütern, welche für die zugrundeliegende Wirtschaft von Bedeutung sind.

Das Konzept des RealUnit beruht daher auf dem Gedanken, dass eine beständige Währung mit Kapitalgütern gedeckt sein sollte, welche sich optimalerweise im Gleichschritt mit der Wirtschaft bewegen. Die Folgen wären: ein wertstabileres Geld und eine Glättung der Konjunkturzyklen – beides im Sinne der Allgemeinheit.

«Mit dem RealUnit entsteht eine Alternative zu dem aus den Fugen geratenen Finanzsystem.»

Eine ausgereifte Idee

Die Ziele des RealUnit

Reale Werte

Dem heutigen Finanzwesen fehlt die Verankerung in der Realwirtschaft. Mittels vom Marktprozess losgelöster Zinssetzung können Zentralbanken willkürlich die umlaufende Geldmenge steuern und sie beeinflussen damit direkt wirtschaftliche Auf- und Abschwünge. Wir lösen uns von diesem Konzept und investieren in reale Wert- und Sachanlagen, mit einem realen Bezug zur Schweizer Volkswirtschaft.

Stabilität

Verschuldung erzeugt Instabilität. Der RealUnit operiert daher grundsätzlich mit einer Eigenkapitalbasis von 100%. Der zweite Stabilitätsanker ist die Verankerung in realen Werten; damit schwankt zwar der Wert unserer «Währung» auf Tagesbasis stärker als derjenige einer bedeutenden nationalen Währung, ist dafür aber krisenresistenter und besser in der Lage, langfristig die Kaufkraft zu erhalten.

Wettbewerb

Wir folgen in unseren Überlegungen dem grossen Ökonomen Friedrich A. von Hayek, der die Ansicht vertreten hat, dass der Staat und das Geldwesen entkoppelt werden müssen. Historisch haben Machthaber die Macht der Geldproduktion immer wieder missbraucht. Daher sind wir überzeugt, dass wir vermehrt einen Wettbewerb zwischen unterschiedlichen Währungsideen brauchen; nur so kann im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger die Qualität des Geldes erhöht werden.

Was verstehen wir unter Wertstabilität?

Der RealUnit beruht auf der Idee, dass der reale Werterhalt einer Währung nur dann gegeben ist, wenn sich die Wertentwicklung im langfristigen Durchschnitt mindestens im Gleichschritt mit der Wirtschaft bewegt.

Eine solche Wertentwicklung erlaubt es den Geldeigentümern über die Zeit den gleichen Anteil der Volkswirtschaft zu konsumieren und sichert damit die echte Kaufkraft. Gleichzeitig führt eine solche Währung zu einer Glättung der Konjunkturzyklen und damit zu einer Stabilisierung der Volkswirtschaft.

Unsere angestrebte Wertentwicklung
Chart Wertstabilität
RealUnit Coin
Unsere Vision: Reales wird Bares

Der RealUnit als Substanz­währung

Ein RealUnit, der aufgrund seiner Stabilität und Sicherheit im In- und Ausland als Zahlungsmittel verwendet wird, ist unsere langfristige Vision. Die neue Technologie der Blockchain versetzt uns in die Lage, nicht mehr nur alleine die Werterhaltungsfunktion mittels unserer Investmentgesellschaft abzudecken. Mittels Herausgabe eines Zahlungsmittel-Tokens planen wir, den RealUnit rund um die Uhr handelbar zu machen. Damit könnte der RealUnit als echtes Zahlungsmittel im Alltag Verwendung finden: Unsere Maxime «Reales wird Bares» wäre dann Wirklichkeit.

Interesse geweckt?

Sie interessieren sich für eine Investition in den RealUnit? Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die aktuellen Anlagemöglichkeiten.