Das grosse Bild

Das heutige Finanzsystem ist höchst instabil

Das Hauptproblem unseres heutigen Wirtschafts- und Finanzsystems ist dessen mangelnde Stabilität. Schuldenberge, grassierende Geldmengenausweitung und enorme finanzielle Ungleichgewichte machen es extrem instabil. Geschuldet ist dies alles letztlich der falschen Konstruktion des zentralen Elementes unseres Wirtschaftssystems: dem Geldwesen.

Die falsche Konstruktion des Geldwesens mit seiner Geldschöpfung aus dem Nichts und den politisch motivierten Zinsmanipulationen der Zentralbanken wirkt sich unmittelbar auf die Qualität des Geldes aus. Zunächst nur langsam und kaum spürbar, dann immer schneller und stärker verliert das heutige Geld genau jene Eigenschaften, die es erst zu «Geld» im eigentlichen Sinne gemacht haben.

Instabilität

«Mit dem RealUnit entsteht eine Alternative zu dem aus den Fugen geratenen Finanzsystem.»

Der RealUnit – Reales wird Bares

Die stabile Alternative in unsicheren Zeiten

Der RealUnit ist ein von Karl Reichmuth entwickeltes Währungskonzept. Es ist eine Antwort auf die Fehlentwicklungen unseres heutigen Geld- und Finanzsystems. Seit der Auflösung des Goldstandards hat das Geld jegliche Verankerung in Realwerten verloren. Diese fehlende Deckung des Geldes führt zu exzessiven Schulden und zu Inflation. Mit dem RealUnit verfolgen wir daher das Ziel, Geld erneut in realen Werten zu verankern. Im Gegensatz zum Goldstandard etwa soll die Stabilität der Währung durch breit diversifizierte Werte stattfinden und nicht lediglich durch ein einziges Gut.

Interesse geweckt?

Sie interessieren sich für eine Investition in den RealUnit? Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die aktuellen Anlagemöglichkeiten.

Informationen für Investoren

Qualifizierte Anleger finden im Investorenbereich alle für sie relevanten Informationen.

Alle Informationen zur RealUnit Schweiz AG für qualifizierte Anleger.

Wichtige Dokumente für Investoren wie Halbjahresberichte, Beschrieb und mehr.

Abonnieren Sie unseren Newsletter


Aktuelles
01
Nach dem Geld ist vor dem Geld

Mehr als zehn Jahre nach dem Start der Kryptowährung Bitcoin bietet die Blockchain-Technologie in Zukunft völlig neue Möglichkeiten zur Digitalisierung von Vermögenswerten, die einen neuen Geldbegriff nötig machen könnten.

02
Der Staat taugt nicht für die Geldemission

Der Staat hat seine Unfähigkeit zur gesunden Geldemission schon zur Genüge bewiesen. Dies auch dann, wenn Zentralbanken als unabhängig gelten. Ein Gastkommentar von Karl Reichmuth, erschienen in Neue Zürcher Zeitung.

03
Geld ist mehr als ein ökonomisches Tauschmittel

Die Entdeckung des Geldes und damit der effiziente Austausch von Gütern und Dienstleistungen aller Art bildete einen unvorstellbar humanitären Akt des Fortschritts. In jüngster Zeit wird das Vertrauen in die «Prägemacht» endlich zunehmend in Frage gestellt.

04
Zur Quelle der Geldwertstabilität

Die Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft und die European Center for Austrian Economics Foundation veranstalteten am 15.11.2017 in Düsseldorf eine Expertenkonferenz zum Thema Parallelwährungen.